50% Rabatt bei Apex Trader Funding mit Code SAVE50

Wie das Trading mein Leben verändert

Um im Daytrading erfolgreich zu sein, muss man sich bestimmte Denkweisen aneignen & auf der anderen Seite vieles von dem, was man sein Leben lang gelernt hat, hinter sich lassen. Bei mir wirkt sich diese Veränderung im Mindset auch auf andere Lebensbereiche positiv aus.

Lust sich zu messen

Es gibt wohl wenige Berufe, bei denen man eine Leistung so genau und unfangreich messen kann wie im Trading. Man hat durch die Metriken auf seinem Trading-Konto ein genaues Abbild der Performance. Es sei darauf hingewiesen, dass natürlich nicht jeder einzelne Trade dafür herhalten darf. Es muss die statistische Auswertung über einen möglichst langen Zeitraum herangezogen werden.

Wie auch immer – man wird sehr genau gemessen, in dem was man tut. Durch die harte Arbeit an meinem Mindset spüre ich vermehrt, dass sich nicht nur die Trading-Resultate verbessern. Ich habe zunehmend den Drang mich auch in anderen Bereichen des Lebens disziplinierter zu verhalten.

Ein Beispiel ist der Sport. Ich fühle mich gut dabei, einem genauen Trainingsplan zu folgen und die Fortschritte zu spüren. Auf dem Sofa liegen zu bleiben ist immer weniger eine Option. Außerdem möchte ich mich stetig verbessern, jeden Tag eine Bauchmuskelübung mehr machen als am Tag zuvor.

Weiter geht es mit der Ernährung. Mit gewonnener Lust an Disziplin und der gesteigerten sportlichen Betätigung hat man auch weniger Appetit auf schlechtes Essen. Und statt 15 Bier trinke ich dann eben 12 😀 Im Ernst, quasi ohne viel Zutun isst man weniger Zucker, trinkt weniger Alkohol und ernährt sich generell gesünder.

Spirale positiver Energie

Das Wahrnehmen der Fortschritte in diesen Bereichen wiederum wirken sich absolut positiv auf meine mentale Verfassung und letztlich mein Trading aus. So entsteht ein Kreislauf aus Energie, der mein Leben verbessert. Das mag esoterisch klingen, aber es ist nicht zu verleugnen.

Eben diese Energie gibt mir Kraft für mehr Disziplin und die mentale Stärke z. B. besser mit Verlusten umzugehen und das große Ganze zu betrachten. Eigentlich reicht das Bild des Kreislaufes nicht aus, denn die Energie nimmt stetig zu und so entsteht eher eine Spirale.

Fortschritte wahrnehmen

Früher habe ich viel Sport gemacht und kenne diese Genugtuung. Aber im Trading ist diese Erfahrung für mich eher neu. Wenn ich mich an mein Trader-Ich von vor einem Jahr erinnere, graut es mir zuweilen. Heute hätte ich jede Menge Tipps für diesen undisziplinierten Anfänger. Wenn Du Dich in einer solchen Situation befindest, hoffe ich, dass die Worte dieses Artikels Dir weiter helfen.

Wer weiß, vielleicht sage ich von mir in einem Jahr genau dasselbe – und das wäre toll. Aber wichtig ist doch, dass man sich den bereits gemachten Fortschritten bewusst wird und dieses Bewusstsein als Motivation für weitere Verbesserungen an sich verwendet. Denn nur so kann man letztlich wissen, ob es in die richtige Richtung geht, und sich weiterhin steigern.

Fazit

Ganz am Anfang meiner Trading-Karriere habe ich viel über diese emotionale Veränderung bei Tradern gelesen. Verstanden hatte ich es nicht wirklich. Ich glaube, wer profitabler Trader werden möchte, muss einmal dieses Tal durchschreiten, in dem man vor lauter Verlusten und Emotionen nicht mehr vor oder zurück weiß. Und an dieser Stelle geben viele auf. Aber nur dadurch lernt man richtiges Verhalten und dass man unbedingt an seinem Mindset arbeiten muss, um voran zu kommen. Ich brenne darauf weiter zu lernen.

Wenn Du noch einen Prop-Trading-Anbieter für den Futures-Bereich suchst, kann ich Dir UProfit sehr empfehlen. Die Regeln sind absolut fair und der Button rechts oft mit attraktiven Rabatten verknüpft.
Solltest Du noch einen guten Anbieter im Futures-Prop-Trading brauchen, kann ich Dir Apex Trader Funding empfehlen. Die Regeln sind attraktiv und trotz des jungen Alters gibt es viel gutes Feedback aus der Community.

Schreibe einen Kommentar