50% Rabatt bei Apex Trader Funding!

Wann machen Resets Sinn?

Wer sich mit der Prop-Trading-Industrie beschäftigt, dem ist sicher schon einmal dem Begriff „Reset“ begegnet. Ist das nur ein Trick der Prop-Firmen oder kann der Reset einer Evaluierung Sinn machen?

Was ist ein Reset?

Bei Prop-Trading-Anbietern mit einer Monatsrate hat man meist die Möglichkeit, die Evaluierung per Reset auf den Anfang zurück zu setzen. Wann man eine Regel bricht, ist die Evaluierung gescheitert. Wer dann noch nicht aufgeben möchte, kann mit dem Reset zurück auf Null und es noch einmal versuchen.

Wichtig dabei ist, dass Resets unabhängig von der Monatsrate berechnet werden. Weder werden Evaluierungen durch das wiederholte zahlen der Rate zurückgesetzt, noch ändert sich der Zyklus der Monatsrate, wenn ein Reset gemacht wird.

Es gibt Situationen, in denen ein Reset Sinn macht. Aber oft kann man überlegen, ob es nicht besser ist, die Evaluierung zu kündigen und ein komplett neues Abo anzulegen.

Wann macht ein Reset Sinn?

Generell kann man sagen, dass Resets eher bei den großen Kontogrößen Sinn machen. Da der Preis eines Resets ein fester Betrag ist, ist dieser im Verhältnis bei kleinen Trading-Konten teurer als bei großen.

Zeitpunkt

Zunächst muss man aber den Zeitpunkt des Resets bewerten. Scheitert man schon nach wenigen Tagen, hat man ja den ganzen Monat noch vor sich. Ist der Reset also billiger als die Monatsrate, bietet sich hier also an die Evaluierung per Reset zurück zu setzen.

Beispiel:
Monatsrate 150$ & Reset 90$ – wenn noch genug Zeit zur nächsten Zahlung ist, empfiehlt sich ein Reset.

Wenn die nächste Monatsrate kurz bevor steht, muss man kalkulieren, ob sich Reset + Monatsrate immer noch lohnen. Oder ob man nicht Komplett kündigt und einen neuen Monatsrhythmus beginnt. Damit würde der Reset entfallen.

Rabatt beibehalten

Nun kann es aber sein, dass man einen Flash-Sale oder sonstigen attraktiven Rabatt (z. B. 50%) erwischt hat, der sich auf alle Monatsraten auswirkt. Sollte man diesen Rabatt beibehalten wollen, weil er zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erhältlich ist, kann ebenfalls ein Reset Sinn machen.

Reset-Kosten kalkulieren

Sollte es nötig sein, eine Evaluierung per Reset zurück zu setzen, sollte man also nicht blindlings den Reset aktivieren. Es sollte zunächst berechnet werden, ob sich ein solcher zu diesem Zeitpunkt überhaupt lohnt.

Da die Prop-Firmen kein Problem damit haben, wenn man eine Evaluierung kündigt und kurz darauf eine neue startet gilt es also stets abzuwägen.

Vorsicht mit Resets!

Ansonsten ist aber auch wichtig zu beachten, dass der Reset ein gemeines Instrument sein kann, um Anfängern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Ein Trader auf Tilt ist durchaus in der Lage mehrmals an einem Tag den Reset-Knopf zu drücken. Mit den Resets verdienen die Prop-Firmen mindestens genauso viel wie mit den ursprünglichen Kosten für die Evaluierungen… wenn nicht noch mehr.

Fazit

Setze Resets vernünftig ein. Bei einer Evaluierung für ein 250k-Konto, welches Du mit einem 50% Rabatt ergattert hast, der nicht mehr erhältlich ist, macht es weitaus mehr Sinn als bei kleineren Konten.

Führe Resets außerdem mit kühlem Kopf durch, um nicht in einem Loop zu landen, bei dem man ordentlich Kohle lässt. Zum Zeitpunkt des Resets sollte genau berechnet werden, ob es sich lohnt oder ob eine komplett neue Evaluierung billiger ist.

Wenn Du noch einen Prop-Trading-Anbieter für den Futures-Bereich suchst, kann ich Dir UProfit sehr empfehlen. Die Regeln sind absolut fair und der Button rechts oft mit attraktiven Rabatten verknüpft.
Solltest Du noch einen guten Anbieter im Futures-Prop-Trading brauchen, kann ich Dir ebenso Apex Trader Funding empfehlen. Die Regeln sind attraktiv und trotz des jungen Alters gibt es viel gutes Feedback aus der Community.

Schreibe einen Kommentar