50% Rabatt bei Apex Trader Funding! SAVE50

FTMO 100k-Challenge geschafft

Verbesserte Konditionen und die stabile Marktposition haben meine Neugier geweckt. FTMO ist ohne Zweifel einer der besten Anbieter im Prop-Trading. Die Challenge & Verification für ein 100k-Konto habe ich erfolgreich abgeschlossen.

Prop-Trading-Firma FTMO

FTMO gehört im Forex- und CFD-Bereich eindeutig zu den Marktführern und genießt großes Vertrauen in der Trader-Gemeinde. Mit einem sehr soliden Dashboard mit tollen Funktionen steht der Anbieter für Zuverlässigkeit und Professionalität.

FTMO verbessert sich ständig

Im Laufe der letzten Jahre hat sich FTMO trotz schon guter Konditionen immer weiter verbessert. Der Druck in der Branche wurde mit dem Boom im letzten Jahr sicher sehr groß. Mir gefiel jedoch, dass FTMO mit Bedacht und nur Stück für Stück darauf reagiert hat. Das spricht meines Erachtens für ein gesunden Selbstbewusstsein und zeigt, dass das Geschäftsmodell robust ist.

Sobald die Änderungen angekündigt wurden, habe ich hier im Blog stets darüber berichtet:

100k-Challenge geschafft

Um mein Prop-Trading-Risiko zu streuen, wollte ich neben meinem Futures-Konto noch ein weiteres bei einer möglichst zuverlässigen Prop-Trading-Firma erwerben. Da ich sie schon seit vielen Jahren beobachte, kam mir sofort FTMO in den Sinn. Mit der ganzen Aufmachung und dem Regelwerk kommt FTMO sehr seriös daher. Oben genannte Regeländerungen überzeugten mich, eine Challenge bei FTMO in Angriff zu nehmen.

Am 30. November startete ich die Challenge und brauchte dafür 15 Tage. Auch für die Verification habe ich mir Zeit gelassen. Das Profitziel konnte ich dennoch schon nach 8 Tagen erreichen und musste dann an zwei Tagen noch je einen Trade mit 0.01 Lot platzieren, damit die Tage angerechnet wurden.

Ich habe je nach aktiver Session ausschließlich den DAX und den Nasdaq gehandelt. Auf diese Weise musste ich weder auf News achten noch wurden Kommissionen berechnet.

Erfahrungen mit FTMO

Von der Seriosität von FTMO bin ich voll und ganz überzeugt. Wie gesagt, begleite ich diesen Prop-Trading-Anbieter schon eine Weile. Die ganze Abwicklung mit Buchung, den zahlreichen Informationen und Statistiken im Dashboard und dem guten Support geben ein gutes Gefühl für eine langfristige Zusammenarbeit.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten ist auch das Trading für mich persönlich sehr viel „natürlicher“. Denn es gibt keinen Trailing-Drawdown oder Ähnliches. Der Maximalverlust ist statisch. Wenn man darauf Lust hat, könnte man also alle Gewinne, die man gemacht hat, wieder abgeben und man ist dennoch weiterhin im Spiel. Zieht der maximale Drawdown nach, ist das nicht der Fall.

Natürlich kann ich jetzt zu Auszahlungen etc. noch nichts sagen. Aber aufgrund der breiten Medienpräsenz auf YouTube und dergleichen mache ich mir da überhaupt keine Sorgen. Ich freue mich auf eine langfristige Kooperation.

Skalieren mit FTMO

Um Risiko weiter zu minimieren und Positionen zu vergrößern, wollen viele Trader skalieren. Es gibt bei FTMO verschiedene Wege dies zu tun.

Kontoskalierung um 25%

Zum einen vergrößert FTMO das Konto automatisch um 25% der Ausgangsgröße, wenn man in 4 Monaten 10% Profit macht, dabei mindestens 2 Monate im Profit abschließt und 2 Auszahlungen hatte. Wenn man einigermaßen profitabel traden kann, ist dieses Profitziel absolut machbar.

Mehrere Konten handeln

Zum anderen kann man mehrere Konten handeln. Bis zu einer Gesamtkapitalisierung von 400k (vor Skalierung) kann man weitere Challenges durchlaufen und die Konten gleichzeitig handeln. Auf Wunsch kann man die Funded-Accounts dann auch zu einem Master-Account zusammenlegen lassen.

Mittelfristiger Plan

Mein Plan ist, mit einem Trade-Copier eine weitere 100k-Challenge zu starten sobald ich meine erste Auszahlung (Profit-Split) beantragen kann. Vielleicht kann man diesen Prozess dann bis 400k wiederholen. Aber das ist noch Zukunftsmusik. Nun bringen wir erstmal das jetzige Konto heile durch den Winter.

Fazit

Ist FTMO seriös? Natürlich! Jahrelang haben sie das unter großem Konkurrenzdruck bewiesen und sind sich dabei immer treu geblieben. Ich freue mich darauf, diese Zusammenarbeit zu beginnen. Ich glaube, mit FTMO hat man einen starken Partner an der Seite, um langfristig Eigenkapital aufzubauen.

Wenn Du noch eine Prop-Trading-Firma für den Forex- & CFD-Bereich suchst, kann ich Dir FTMO sehr empfehlen. Der Anbieter ist absolut professionell und es werden bis zu 90% der Gewinne an Dich ausgezahlt.

2 Kommentare

Kommentieren

Hallo Simon,
ich versuche mich auch gerade an einer 100K Challenge bei FTMO. Ebenso handel ich die Indizes DAX40 und US100. Mich würde interessieren, vieviel Lots du je Trade bei einem 100K Konto einsetzt und ob du die Größe während der Challenge variierst.
Nutzt du einen „Price Action Indikator“ für MT5? Wenn ja, welchen?
Wäre cool, wenn du mir darauf antworten könntest.
Beste Grüße
Ralf

Hallo Ralf,

im Dax trade ich meist 20 Lots, eröffne aber auch manchmal 2 Positionen, wenn der Trade in meine Richtung läuft und es eine gute Möglichkeit zum Nachkaufen gibt. Den Nasdaq trade ich nachmittags um die Eröffnung. Dort nehme ich eine kleinere Größe von 5 Lots. Wenn es ruhiger wird eher 10.

Ich habe meist die feste Größe. Es gibt aber auch die Option, das Risiko prozentual zu berechnen. Dann würde ich unter 5% Gewinn bis zu 0.5% riskieren. Darüber kann man ja auf 0.75% oder auch 1% gehen. Im Verlust dann entsprechend reduzieren.

Als Indikator nutze ich eigentlich nur einen MA20 und den RSI. Diese dienen aber nur zur Unterstützung. Die Signale bekomme ich durch die Price Action an wichtigen Unterstützungen und Widerständen. Auch Supply & Demand können für Einstiege nützlich sein.

Wünsche Dir viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar