50% Rabatt bei Apex Trader Funding!

Vorteile des EOD-Drawdown

UProfit Trader hat ihn schon länger. Earn2Trade hat ihn im Sommer auch eingeführt. Für mich ist der End-of-Day-Drawdown bei der Auswahl einer Prop-Trading-Firma eines der wichtigsten Kriterien geworden.

Was ist der EOD-Drawdown?

Beim Prop-Trading wird als Drawdown der erlaubte Gesamtverlust bezeichnet. Es gibt meist den Daily Drawdown (erlaubter Verlust an einem Trading-Tag) und den Gesamt-Drawdown.

Bis vor kurzer Zeit war es üblich, dass dieser laufend berechnet wird, also auch während eines Trades. Wenn man in einem Trade 200$ in den Gewinn läuft, folgt einem der Trailing-Drawdown und wird zeitgleich um 200$ angehoben. Wenn man den Gewinn nicht verbucht bzw. mitnimmt, indem man den Trade schließt oder diesen in einem weiteren Trade wieder abgibt, hat man 200$ weniger Spielraum. Nach oben folgt der Trailing-Drawdown, nach unten logischerweise nicht.

Vorteile des EOD-Drawdown

Der End-of-Day-Drawdown hat nun den großen Vorteil, dass er erst am Ende des Tages berechnet wird. Es ist also nicht relevant, wieviel Gewinn man während eines Trading-Tages gemacht hat. Wenn man diesen zum Ende wieder komplett abgibt, ändert sich der EOD-Drawdown nicht.

Beispiel:

Es werden Gewinne von 1.000$ gemacht, aber zum Ende der Session wieder 800$ abgegeben.

  • Laufender (Trailing) Drawdown:
    Ein laufender Drawdown zieht um 1.000$ nach und am Ende der Session haben wir 800$ weniger Abstand, obwohl wir 200$ Gewinn gemacht haben.
  • EOD-Drawdown:
    Der End-of-Day-Drawdown berücksichtigt die gemachten Gewinne erst zum Ende der Session. Dieser zieht also nur um 200$ nach.

Mit EOD mental im Vorteil

Jeder tickt anders und muss seinen ganz persönlichen Trading-Stil über mehrere Jahre herausarbeiten. Ich habe festgestellt, dass die Umstellung auf den EOD-Drawdown bei mir einen sehr großen Unterschied macht.

Unbewusst empfand ich es als ungerecht, wenn man durch einen laufenden Drawdown einen Nachteil hat, wenn ein gemachter Gewinn wieder abgegeben wird. Dieser enger werdende Spielraum lässt mich nervös werden und führt zu schlechten Trading-Entscheidungen.

Mit einem Drawdown, der die Rechnung erst am Ende des Tages macht, kann ich sehr viel freier agieren. Ich habe gute Tage, die ich mit dieser Art Drawdown besser nutzen kann, da ich mir innerhalb des Tages Gewinne und damit mehr Spielraum erarbeiten und diese als Risiko auf den Tisch legen kann ohne Gefahr zu laufen, meinen Puffer zu verkleinern.

Wenn ich es in den ersten zwei Trades nicht schaffe, ein kleines Polster für den Tag anzulegen bzw. Verlust-Trades habe, höre ich für den Tag auf. Gute Tage trade ich ohne Profitziel weiter solange die Price-Action es hergibt. Das ist meine Scalper-Interpretation von „Verluste früh begrenzen und Gewinne laufen lassen“.

Fazit

Mit diesem mentalen Vorteil kann ich sehr viel besser traden und würde daher für mich nur noch Prop-Trading-Anbieter auswählen, die den EOD-Drawdown einsetzen. Deswegen habe ich mein Trading-Konto bei UProfit Trader.

Wenn Du noch einen Prop-Trading-Anbieter für den Futures-Bereich suchst, kann ich Dir UProfit sehr empfehlen. Die Regeln sind absolut fair und der Button rechts oft mit attraktiven Rabatten verknüpft.
Solltest Du noch einen guten Anbieter im Futures-Prop-Trading brauchen, kann ich Dir ebenso Apex Trader Funding empfehlen. Die Regeln sind attraktiv und trotz des jungen Alters gibt es viel gutes Feedback aus der Community.

Schreibe einen Kommentar